patricksfilmlounge

Filmkritik-Blog
 

Letztes Feedback

Meta





 

Mein Top 10 der fiesesten Disney-Bösewichte

Platz 10: Dschafar aus "Aladdin"

Zunächst erscheint Dschafar als Großwesir und Zauberer ziemlich eintönig und langweilig. Die Mittel, die er jedoch einsetzt, um zu sein Ziel zu erreichen, sind alles andere als langweilig. Mit Manipulation, Hypnose und geschickter Gestaltwandlung schafft er es schließlich, Aladdin, den Sultan und alle anderen aufs Glatteis zu führen. Leider zu dumm, dass er schlussendlich die falsche Wahl trifft, nämlich sich in einen Dschinn verwandeln zu lassen, denn damit verliert er ja auch durch die damit verbundene Wunderlampe seine Macht und Freiheit.

Platz 9: Richter Claude Frollo aus "Der Glöckner von Notre Dame"

Ein Bösewicht in Form eines frommen Richters, der ein entstelltes Zigeunerkind aufnimmt. Klingt zunächst sehr unrealistisch. Frollos Beweggründe reichen jedoch tiefer. Da er Quasimodos Mutter auf dem Gewissen hat und eigentlich sehr glaubensstark ist, fürchtet er selbstverständlich auch das Fegefeuer nach seinem Tod. Nichts desto trotz  verfolgt er weiterhin Zigeuner und hält Quasimodo vor der Welt versteckt. Scheint anfangs alles ziemlich harmlos zu sein. Da er jedoch auch vor versuchten Mord nicht zurückschreckt, was sich vor allen am Ende des Filmes offenbart, ist er meiner Meinung nach einer der etwas harmloseren Disney-Fieslinge. Wenn auch nicht der schlimmste von allen.

Platz 8: Madame Medusa aus "Bernhard & Bianca"

Allein die Tatsache, dass Madame Medusa ein kleines Waisenkind entführt, um diese für ihre eigenen Zwecke zu missbrauchen, ist für mich ein absoluter Grund, sie in meinen Top 10 zu erwähnen. Hinzu kommt noch die psychische Gewalt, die sie der kleinen Penny antut. All das bringt sie auf meine Hassliste der Disney-Charaktere und sichert ihr Platz 8 in meinem Ranking.

Platz 7: Mutter Gothel aus "Rapunzel - Neu verföhnt"

Gothel und Madame Medusa scheinen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Sie beide entführen ein Mädchen und verüben dann den abartigsten Psychoterror. Gothels Beweggründe unterscheiden sich jedoch um einiges. Sie braucht Rapunzel, um ihre Jugend wieder aufleben zu lassen. Da passt es ihr natürlich rein gar nicht, dass Rapunzel sich mit einem gutaussehenden jungen Mann aus dem Staub macht und ihre Freiheit in vollen Zügen auskostet. Also greift sie zu guter Letzt zu etwas drastischen Maßnahmen.  Sie bringt Flynn (beinahe) um und will Rapunzel für immer in den Turm einsperren. Der Plan geht allerdings daneben, was zu Folge hat, dass sie sich buchstäblich in Luft auflöst. Für mich ist sie eine großartige Schurkin, wenngleich sie teilweise sehr überspitzt dargestellt wird.

Platz 6: Scar aus "Der König der Löwen"

Scars Herrschsucht bringt ihn (wenn auch nicht in die Top 5) immerhin auf meinen Rang 6. Selten war ein Disney-Charakter durchtriebener und gerissener als sonst einer.  Auch bei Scar liegt ein deutliches Motiv für sein Handeln  vor: Herrschsucht, Eifersucht, Grausamkeit. Durch seine Taten stürzt er nicht nur seinen Bruder in den Tod und Simba in die Flucht, sondern auch ein ganzes Königreich ins Verderben. Sicherlich ist das alles sehr schlimm und furchtbar ist, wie er das ganze jedoch einfädelt ist unglaublich faszinierend und zeugt von großer Intelligenz. Obwohl er in meiner persönlichen Hitlist nicht das Siegertreppchen besteigt, zählt er für mich zu einer der intelligentesten und hinterlistigsten Disney-Figuren aller Zeiten.  

Platz 5: Lady Tremaine aus "Cinderella"

Eine genaue Begründung, warum gerade SIE auf meinem Platz 5 gelandet ist, kann ich nicht mal sagen. Vielleicht ist es ihr unheimliches, geheimnisvolles Wesen. Vielleicht auch ihre trockene, aber dennoch vielsagende Art (spontan fällt mir da die Szene ein, in der die Schwestern Cinderellas Kleid zerreißen und sie danach nur nüchtern von sich gibt: "Kinder, bitte. Jetzt ist es genug." und danach noch sarkastisch hinzugibt: "Gute Nacht.". Möglicherweise fasziniert mich auch die Tatsache, dass sie so clever ist, zu durchschauen, dass Cinderella der geheimnisvolle Gast auf dem Ball war und sie deshalb in ihrem Zimmer einsperrt, und selbst als sich Cinderella befreien kann, sofort wieder eine neue Idee hat, wie sie das Happy-End vernichten kann, in dem sie den Herzog ein Bein stellt und dieser den gläsernen Schuhfallen lässt. Sicherlich zählt auch die Art, wie sie dargestellt wurde, zu meiner Beurteilung. Ich meine, mal ganz ehrlich, hat je eine Zeichentrickfigur so realistisch ausgesehen?

Platz 4: Ursula aus "Arielle, die Meerjungfrau"

Ursula ist der Wiedersacher im Klassiker "Arielle, die Meerjungfrau". Zunächst fett und hässlich, im nächsten Moment wunderschön und mit engelsgleicher Stimme. Ursula scheint zunächst ein ziemlich klaren Ziel zu verfolgen: den Meereskönig vom Thron stürzen. Doch gerade dann, wenn sie kurz davor ist zu scheitern, ersinnt sie einen Plan, Arielles Glück doch noch zu zerstören. Und auch als das nichts mehr bringt, hat sie noch ein letztes Ass im Ärmel, und herrscht eben mal (wenn auch nur für Minuten) über alle Weltmeere. Sosehr man sich(trotz ihrer Ideenvielfalt) ein grausames Ende für sie erhofft, und sich dieses auch letztendlich erfüllt, bleibt sie dennoch eine der (zumindest im Meer) fiesesten Bösewichte der Walt Disney Erfolgsgeschichte. Zumindest im Bereich Meer fällt mir spontan keine Bösartigere ein.

Platz 3: Die böse Königin aus "Schneewittchen und die sieben Zwerge"

Wir kommen zum 3. Siegertreppchen. Sie war die erste Antagonistin der abendfüllenden Reihe Walt Disney's Meisterwerke. Und sicherlich dient sie heute (wenn auch nicht mehr direkt) als Vorbild für alle die, die danach kamen. Die böse Königin aus Schneewittchen. Darstellerisch perfekt getroffen (auch hier wirkt die Animation unglaublich realistisch und wirklichkeitsnah).  Ihren Plan, die Schönste im Land zu sein, setzt sie (nach zugebenermaßen anfänglichen Schwierigkeiten durch die Feigheit des Jägers) konsequent und direkt durch. Sie greift direkt zum vergifteten Apfel und verwandelt sich in die wohl furchtbarste Disney-Hexe überhaupt. Mal ganz ehrlich. Wer würde so einer hässlichen Alten schon einen Apfel abnehmen?

Platz 2: Cruella de Vil aus "101 Dalmatiner"

Leider gibt es heutzutage immer noch Modefirmen die mit den Pelzen von Tieren experimentieren bzw. diese verarbeiten. Cruella De Vil wäre wahrscheinlich in der wirklichen Welt die meistgehasste Frau überhaupt. Für mich ist sie es auch, zumindest was das Thema Hunde und Pelze angeht. Allein der Gedanke, dass ihr das Leben von Hundewelpen vollkommen egal ist, und sie nur auf dessen Haut aus ist, ist unbegreiflich und absolut erschütternd. Immerhin bringt ihr diese Einstellung in meinem Ranking den 2. Platz. Doch die Dame, die danach kommt, toppt meiner Meinung nach jeden der vorher genannten in Sachen Bösartigkeit.

Platz 1: Maleficent aus "Dornröschen"

Eine Fee, die keine Flügel besitzt, dafür aber 2 Hörner und einen Raben, der für sie überall spioniert. Maleficent ist ein Paradebeispiel an Boshaftigkeit und die perfekte Verkörperung der berühmt berüchtigten 13. Fee, die nicht eingeladen wurde (obwohl hier eher die Rede von der 4. Fee sein dürfte). Ihr Motiv, die bloße Rache am Königspaar, kann man zwar nicht wirklich nachvollziehen, sie nimmt diese Angelegenheit jedoch sehr persönlich. Und sie tut letztendlich alles, damit sich ihr Fluch erfüllt, und auch damit die Erlösung der Prinzessin sich soweit wie möglich in die Zukunft verschiebt (wenngleich ihr letzteres nur mit mäßigen Erfolg gelingt). Sie belegt absolut meine Spitzenposition, da sie für mich diejenige ist, bei der man auch nach mehrmaligen Schauen des Filmes immer noch eine Gänsehaut bekommt und einen ein kalter Schauer über den Rücken läuft.

31.10.14 22:42

Letzte Einträge: Happy New Year (2011), Der Teufel trägt Prada (2006)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen